Archive for the ‘hartgesottene hackfressenscheiße aus berlin’ Category

fundstück

Februar 17, 2008

„my name is S.L. and i got to know your society via internet. as i am a great enthusiast for iceland i would like to inquire you amongst others about my concern.
at the moment i am a student of a thirteenth grade at a freie waldorfschule and i am aiming to finish with school in june 2004- therefore i am already looking for an opportunity to stay abroad – preferably in iceland – after finishing school. i thought about staying as an au pair in iceland, but i would also be interested in a so-called freiwilliges soziales jahr (volunteer social year [sic]). if your society is considering inquiries such as mine, i would be very grateful if you could send me some information material about it. if this is not the case, i would appreciate you helping me with addresses (if available), internet pages and the like. thank you very much for your work in advance. yours sincerly, S.L.“
(11/11/2003)

(17/02/2008)
edit1: it’s been five years…
edit2: wunderlich wie ich durch’s englischabitur kam…
edit3: gott sei dank hat sich da niemand gemeldet, das ist ja furchtbar…“i am a great enthusiast„…for fuck’s sake…

Advertisements

wilhelm&alexander&rollo

Februar 15, 2008

eine fröhliche woche mit fragen der prüfungsanmeldung. please insert your documents here. natürlich, die prüfungsordnung ist ein fels der gleichberechtigung. sie zu verbiegen kostet zeit und nerven, ein spielchen bis zum showdown, bei dem man gerne ab und zu ein bißchen idiot sein muss, um zu kriegen, was man will.
tja, wenn also der prüfungsverantwortliche himself, der einzige zudem, in der prüfungswoche krank ist (oder nicht ansprechbar im allgemeinen), dann spiegelt das natürlich auch die generelle liebevolle reziproke feindseligkeit zwischen studierenden und dem bürokratischen flügel wieder. da irrt man durch die gebäude, falsche beschriftungen hie und da, ein schüchternes nachfragen auf wirsches gebell von drinnen, wo denn der und der seinen sitz habe. jaja, studenten sind eben dumm, deswegen fragen sie ja auch so viel. irgendwann findet man dann doch das prüfungsbüro im harry-potter’esken „zwischenstockwerk“, eine kleine geheimtür irgendwo zwischen den dritten und vierten stock (bei HP gibt es den bahnsteig 8 1/4, in der HU das „zwischenstockwerk“), wo die person sitzt, die alternativ zum nicht ansprechbaren eigentlichen professor das zepter schwingt.
tja, absage, kids, beratungstermin? weiß mein institut nix von. alternativen? hamm wer nicht, stellen sie doch härteantrag, aber nein, hach, die anmeldefrist ist ja vorbei.
soweit. genau deswegen werde ich die uni als institution nie lieben und will eure blöde marketingscheiße nicht. because eventually, you make me call myself stupid.